Solarstrom rechnet sich: Für Sie und die Umwelt

Der Einsatz von solarer Stromgewinnung ist keineswegs nur eine ökologisch sinnvolle Alternative, sondern bringt auch ökologische Vorteile. Solarstromtechnik spart der Umwelt viele Tonnen CO2 und wird attraktiv gefördert. Sie verdienen über viele Jahre Geld und schaffen zusätzliche Werte, zum Beispiel durch die Wertsteigerung Ihres Hauses. Das gute Gefühl, aktiv etwas für die Umwelt zu tun, gibt's gratis dazu.

Berechnungsbeispiel: Solarstrom als clevere Anlage.

Eine Vielzahl von Förderprogrammen unterstützt den Einsatz von Solarstromtechnologie. Zentral ist dabei das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz), das dem Anlagenbetreiber eine Einspeisevergütung von bis zu 0,574 Euro pro kWh über 20 Jahre für im Jahr 2004 installierte Anlagen garantiert. Über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) können zins-günstige Kredite beantragt werden, z.B. das CO2-Minder-ungsprogramm oder die Umweltprogramme. Daneben gibt es zahlreiche Landesprogramme und Einzelmaßnahmen von Städten, Gemeinden und regionalen Energieversorgern.

Solarstromtechnik: Die clevere Art der Energiegewinnung

• Solarstromanlagen werden sehr attraktiv
  gefördert und Stellen eine sichere Investition
  mit hoher Rendite dar.
• Solarstromanlagen sind umweltgerecht, die
  Energiebilanz ist positiv, beim Betrieb gibt
  es keine Emissionen.
• Die stromerzeugenden Komponenten sind
  einfach und robust. Es gibt keine beweglichen
  Teile und keinen Verschleiß.
• Solarstromanlagen sind modular aufgebaut.
  Alle Leistungsbereiche sind möglich.
  Die Anlagen können problemlos erweitert
  werden.